Fussball

Fred positiv auf Doping getestet

SID
Fred droht nach einer positiven Dopingprobe eine lange Sperre
© getty

Mittelfeldmann Fred von Schachtjor Donezk droht eine Doping-Sperre. Wie der Verband CBF bestätigte, ist der brasilianische Nationalspieler positiv auf Doping getestet worden.

Der 22-Jährige war bei der Südamerikameisterschaft im Juni positiv getestet worden. Nachdem die A-Probe bereits erste Anhaltspunkte lieferte, blieb auch die nachfolgende B-Probe positiv, teilte der Verband offiziell mit und beendete damit Spekulationen in den brasilianischen Medien.

Demnach habe der Mittelfeldspieler ein verbotenes Mittel erhalten, das zur Behandlung von Bluthochdruck, Herz- und Nierenproblemen verwendet wird. Dies sei jedoch im Vorfeld nicht klar als verboten kommuniziert worden, weshalb der Verband volle Rückendeckung zugesichert hat und weitere Ermittlungen unterstützen möchte.

Fred selbst, der seit 2013 in der Ukraine bei Schachtjor Donezk unter Vertrag steht, bestreitet derweil jedes bewusste Doping. Er sei sich nicht darüber im Klaren gewesen, verbotene Mittel zu sich zu nehmen.

Fred im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung