Entscheidung im August

Auslieferung weiterer FIFA-Manager

SID
Donnerstag, 16.07.2015 | 12:41 Uhr
Die Schweizer Justiz hat den ersten Funktionär an die USA ausgeliefert
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Im FIFA-Korruptionsskandal haben die Schweizer Behörden nach der Überstellung eines Topvertreters des Weltverbandes an die USA die Befragung der in Haft verbliebenen FIFA-Funktionäre zu ihrer Auslieferungsbereitschaft bestätigt.

Zu den Ergebnissen machte das Schweizer Bundesamt für Justiz noch keine Angaben. Sollte keiner der festgenommenen Personen einem vereinfachten Auslieferungsverfahren wie der schon überstellte Funktionär zustimmen, stellen die Behörden eine Entscheidung über die Auslieferungsanträge der US-Justiz von Anfang Juli für August in Aussicht.

Ende Mai hatte die Schweizer Polizei auf US-Antrag vor dem FIFA-Kongress in Zürich sieben Spitzenfunktionäre, darunter die damaligen FIFA-Vizepräsidenten Jeffrey Webb (Kaimaninseln) und Eugenio Figueredo (Uruguay), verhaftet.

Die Anklage der US-Justiz gegen insgesamt 14 Beschuldigte - neun Fußball-Funktionäre und fünf Vermarktungsmanager - lautet auf Beteiligung an Verschwörungen, Betrug, Korruption und Geldwäsche. Bei den Machenschaften sollen über mehr als zehn Jahre Bestechungsgelder in dreistelliger Millionenhöhe geflossen sein.

FIFA gibt keinen Kommentar ab

Die Identität des bereits am vergangenen Mittwoch ausgelieferten Funktionärs ist nicht bekannt. Spekulationen mehrerer US-Medien zufolge jedoch soll Webb seiner Überstellung an die US-Justiz zugestimmt haben.

Die Anwälte der noch im Schweizer Gefängnis sitzenden Funktionäre können nach Ende der Befragung binnen 14 Tagen eine Stellungnahme zum US-Auslieferungsersuch abgeben. Generell besteht auch die Möglichkeit eines Antrages zur Verlängerung der Frist um 14 Tage. Eine spätestens danach erfolgende Entscheidung der Schweizer Behörden kann in zwei gerichtlichen Instanzen angefochten werden.

Die FIFA hatte nach Eingang der Auslieferungsanträge in der Schweiz eine Stellungnahme abgelehnt: "Dies ist eine Angelegenheit für die zuständigen Behörden. Vonseiten der FIFA gibt es keinen Kommentar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung