Nach Korruptionsskandal

CONCACAF-Reformen beschlossen

SID
Montag, 06.07.2015 | 22:40 Uhr
Die CONCACAF wurde 1961 gegründet
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Zur Verhinderung von Korruption hat der Kontinentalverband CONCACAF (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) nach dem Skandal um den Weltverband FIFA ein erstes Reformpaket beschlossen. Eine der wichtigsten Änderungen ist laut einem am Montag veröffentlichten Beschluss der CONCACAF-Exekutive die Aufnahme mehrerer von den Nationalverbänden unabhängigen Personen in das wichtigste Verbandsgremium.

Die CONCACAF-Führung nahm außerdem den Vorschlag zur Begrenzung von Amtszeiten der Komiteemitglieder an , den die nach dem "FIFA-Beben" eingesetzte Reformkommission mit den nationalen Verbandschefs Sunil Galati (USA), Justino Compean (Mexiko) und Victor Montagliani (Kanada) erarbeitet hatte.

Zudem soll die künftig jährliche Veröffentlichung eines Finanzberichtes im Internet für mehr Transparenz sorgen.

"Diese Rahmenbedingungen sollen die Mängel in der Führung und bei Handlungen der CONCACAF beseitigen, durch die das Ansehen, das Vermögen und nicht zuletzt die Mission, das übergeordnete Ziel unseres Verbandes aufs Spiel gesetzt worden ist", teilte die Kommission in einem offenen Brief einen Tag vor dem Auftakt des CONCACAF-Regionalturniers Gold-Cup in den USA und Kanada mit:

"Wir wollen Fans, Sponsoren, Mitgliedsverbänden und anderen Beteiligten zeigen, dass wir uns mit Verlässlichkeit und Transparenz um den Fußball kümmern."

Blazer als Schlüsselfigur

Die CONCACAF war Ende Mai vom Ausbruch des Korruptionsskandals vor dem FIFA-Kongress in Zürich besonders hart getroffen worden. Zu den sieben in der Schweiz auf Antrag der US-Justiz verhafteten Fußball-Funktionären gehörten der damalige CONCACAF-Chef und FIFA-Vizepräsident Jeffrey Webb (Kaimaninseln), Costa Ricas Verbandschef und designiertes FIFA-Exekutivmitglied Eduardo Li sowie Nicaraguas früherer Fußball-Präsident Julio Rocha.

Darüber hinaus gelten der langjährige Generalsekretär Chuck Blazer (USA) als geständiger Informant der US-Ermittler und der frühere CONCACAF-Boss Jack Warner (Trinidad und Tobago) als Schlüsselfiguren in dem Skandal.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung