Spieler als "Wächter" in die FIFA-Spitze

SID
Freitag, 12.06.2015 | 12:52 Uhr
Taylor bringt neue Vorschläge ins Spiel
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Englands Spielergewerkschafts-Boss Gordon Taylor sieht die FIFA-Krise als große Chance der Profis auf maßgeblichen Einfluss beim Fußball-Weltverband. "Die Zeit ist gekommen, dass wir als Wächter des Fußballs in die wichtigen Führungsgremien einziehen", zitierte die englische Zeitung Daily Mail den 70 Jahre alten Chef der Professional Footballers Association (PFA).

"Ein Spiel für die Spieler ist nicht von Spielern gelenkt worden, und jetzt sehen wir leider das Ergebnis", sagte der frühere Profi weiter: "Es ist an der Zeit, dass die Spieler und ihre Vertretungen den Moment nutzen und für frischen Wind genauso sorgen wie vor allem für Integrität und solide Führung. Die Spieler sind quer durch den gesamten Fußball eine konstante Größe. Je größeres Gewicht ihre Stimmen haben, desto besser wird der Fußball in Zukunft werden."

Aus Taylors Sicht besteht durch die beabsichtigte Reform bei der FIFA nach dem Korruptionsskandal eine einmalige Gelegenheit für die Spieler: "Wir können und dürfen nicht zulassen, dass das Vakuum bei der FIFA wieder mit den gleichen vergifteten Problemen gefüllt wird wie vorher."

Taylor fordert Einschreiten

Zur Wahrung von Profi-Interessen sieht der Gewerkschaftler keine Alternativen zu einem größeren Engagement der Kicker: "Wenn wir jetzt nicht einschreiten, werden wir es für immer bereuen. Ohne uns übernehmen Organisationen wie die Welt-Antidoping-Agentur oder sogar Interpol, das FBI, Justizbehörden oder die Steuerfahndung."

Als beispielhaft bezeichnete Taylor die später zurückgezogenen Kandidaturen der früheren Weltstars Luis Figo (Portugal) und David Ginola (Frankreich) für das Präsidenten-Amt bei der FIFA. "Vom Einsatz solcher Persönlichkeiten des Fußballs kann das Spiel nur profitieren."

Figo und Ginola waren vor dem FIFA-Kongress Ende Mai in Zürich in den Wahlkampf gegen den umstrittenen Amstinhaber Joseph S. Blatter (Schweiz) gezogen. Allerdings hatte Ginola erst gar keine Zulassung zur Wahl erhalten und Figo rund eine Woche vor der Abstimmung seine Bewerbung zurückgezogen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung