Spieler als "Wächter" in die FIFA-Spitze

SID
Freitag, 12.06.2015 | 12:52 Uhr
Taylor bringt neue Vorschläge ins Spiel
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Englands Spielergewerkschafts-Boss Gordon Taylor sieht die FIFA-Krise als große Chance der Profis auf maßgeblichen Einfluss beim Fußball-Weltverband. "Die Zeit ist gekommen, dass wir als Wächter des Fußballs in die wichtigen Führungsgremien einziehen", zitierte die englische Zeitung Daily Mail den 70 Jahre alten Chef der Professional Footballers Association (PFA).

"Ein Spiel für die Spieler ist nicht von Spielern gelenkt worden, und jetzt sehen wir leider das Ergebnis", sagte der frühere Profi weiter: "Es ist an der Zeit, dass die Spieler und ihre Vertretungen den Moment nutzen und für frischen Wind genauso sorgen wie vor allem für Integrität und solide Führung. Die Spieler sind quer durch den gesamten Fußball eine konstante Größe. Je größeres Gewicht ihre Stimmen haben, desto besser wird der Fußball in Zukunft werden."

Aus Taylors Sicht besteht durch die beabsichtigte Reform bei der FIFA nach dem Korruptionsskandal eine einmalige Gelegenheit für die Spieler: "Wir können und dürfen nicht zulassen, dass das Vakuum bei der FIFA wieder mit den gleichen vergifteten Problemen gefüllt wird wie vorher."

Taylor fordert Einschreiten

Zur Wahrung von Profi-Interessen sieht der Gewerkschaftler keine Alternativen zu einem größeren Engagement der Kicker: "Wenn wir jetzt nicht einschreiten, werden wir es für immer bereuen. Ohne uns übernehmen Organisationen wie die Welt-Antidoping-Agentur oder sogar Interpol, das FBI, Justizbehörden oder die Steuerfahndung."

Als beispielhaft bezeichnete Taylor die später zurückgezogenen Kandidaturen der früheren Weltstars Luis Figo (Portugal) und David Ginola (Frankreich) für das Präsidenten-Amt bei der FIFA. "Vom Einsatz solcher Persönlichkeiten des Fußballs kann das Spiel nur profitieren."

Figo und Ginola waren vor dem FIFA-Kongress Ende Mai in Zürich in den Wahlkampf gegen den umstrittenen Amstinhaber Joseph S. Blatter (Schweiz) gezogen. Allerdings hatte Ginola erst gar keine Zulassung zur Wahl erhalten und Figo rund eine Woche vor der Abstimmung seine Bewerbung zurückgezogen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung