Fussball

Spieltag in Argentinien abgesagt

SID
Ortega war an eine Abgrenzungsmauer geprallt
© getty

Der argentinische Verband AFA hat nach dem Tod eines Viertliga-Spielers alle Begegnungen des kommenden Wochenendes abgesagt. Der 21-jährige Emanuel Ortega war am Donnerstagmorgen in einem Krankenhaus in Buenos Aires seinen schweren Kopfverletzungen erlegen, die er sich in der Vorwoche zugezogen hatte.

Das Achtelfinal-Duell der Copa Libertadores am Donnerstagabend (21.00 Uhr Ortszeit) zwischen den Erzrivalen Boca Juniors und River Plate war von der Maßnahme nicht betroffen.

Ortega war im Spiel seines Klubs San Martin de Burzaco gegen Juventud Unida nach einem Zweikampf rückwärts gegen eine Begrenzungsmauer geprallt. Trotz zweier Notoperationen konnten die Ärzte sein Leben nicht retten. "Der Tod von Emanuel Ortega ist eine traurige Nachricht", schrieb Argentiniens Nationalspieler und Vize-Weltmeister Sergio Agüero via Twitter.

Die Copa Libertadores im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung