Fussball

Fußball-Wahnsinn in Peru

SID
In Peru zückte Schiri Ramon Blanco ab der 86. Minute fünf Mal gelb
© getty

Fünf Platzverweise in fünf Minuten, Schutzschilder auf dem Platz, Polizei-Eskorte aus dem Stadion: Beim Spiel zwischen Alianza Lima und Real Garcilaso in der ersten Fußball-Liga Perus spielte Schiedsrichter Ramon Blanco unfreiwillig die Hauptrolle.

Dabei verlief bis zur 86. Minute alles nach Plan, ehe die Partie außer Kontrolle geriet: Ramon verwies gleich vier Spieler der Heimmannschaft des Feldes, auch Limas Trainer musste auf die Tribüne. Zu allem Überfluss verlor Alianza mit 0:1.

Nach der Partie musste der Unparteiische von der Polizei geschützt werden, die Behörden geleiteten ihn per Polizei-Eskorte aus dem Stadion. Lob für seinen couragierten Auftritt erhielt Blanco derweil vom nationalen Fußball-Verband. Er habe "eine gute Arbeit" geleistet und "korrekte Entscheidungen" gefällt, schrieb der Verband bei Facebook.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung