Fussball

Alaba fehlt Österreich

SID
David Alaba kann den Österreichern gegen Russland nicht helfen
© getty

Ohne Bayern Münchens David Alaba wird Österreichs Nationalmannschaft das wichtige EM-Qualifikationsspiel am 14. Juni in Moskau gegen Russland bestreiten.

Nach einem Gespräch zwischen dem Österreichischen Fußball-Verband (ÖFB) und Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer verzichtet ÖFB-Trainer Marcel Koller auf eine Nominierung von Alaba.

Der 22-Jährige befindet sich derzeit im Aufbautraining nach einem Innenbandriss im linken Knie, den er sich Ende März bei einem Länderspiel gegen Bosnien-Herzegowina zugezogen hatte. Am vergangenen Mittwoch hatte sich Alaba erstmals wieder ans Mannschaftstraining herangetastet.

"Es ist sehr schade, dass das Spiel gegen Russland nun doch ein wenig zu früh kommt für mich", wird Alaba in einer ÖFB-Pressemitteilung zitiert. "Das ist die beste Lösung für ihn", ergänzte Koller, "so schade es für das Team ist, so wichtig ist es auch, an die Gesundheit des Spielers zu denken."

Die EM-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung