Blitzlichter aus Europa

Mit'm Hintern auf weichen Eutern

Von Oliver Birkner/Frank Oschwald
Montag, 04.05.2015 | 13:27 Uhr
Christian Panucci (l.) wusste sich gegen die mediale Kritik zu wehren
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Keine Eier? Livorno-Coach Panucci macht sich über die Vorwürfe gekonnt lustig. In England werden Vergleiche zwischen Mayweather und Chelsea gezogen und Cordoba bekommt Tee.

Serie A

Oliver Birkner

Asiatin des Spieltags: Bee oder Lee - Hauptsache die asiatische Kohle wandert rüber. Dieses Motto ist momentan Silvio Berlusconis Rezept gegen Müßiggang. Sein Sozialdienst ist vorüber, demnach muss er den Tag schließlich irgendwie ausfüllen. Vor seinem Domizil reihen sich die Interessenten, Anteile des Lieblingsspielzeuges AC Milan zu erwerben. Am Samstag traf sich Silvio mit dem thailändischen Broker Bee Taechaubol, der 500 Millionen Euro für 51 Prozent der Anteile auf den Tisch legen wollte. Von wegen. "Ich werde mindestens 51 Prozent selbst behalten und Präsident bleiben", posaunte der Patron. Berlusconi hatte den AC im Februar 1986 übernommen und will so schnell nicht loslassen. Mr. Bee und seine Kompagnons aus Shanghai und Abu Dhabi müssen sich also noch gedulden - und einen chinesischen Konter fürchten. Denn eine Unternehmergruppe um Richard Lee und Zong Qinghou (Nummer 86 der reichsten Männer der Welt) möchte brüsk in die thailändische Offerte grätschen. Die Medien erspähten eine Asiatin, die angeblich das chinesische Konsortium vertritt, und am Wochenende zwei Mal in Silvios Domizil vorstellig wurde. Man verlieh ihr bereits die Spitznamen "Mrs China", "die orientalische Dame" und "Mrs X" und die Gazzetta dello Sport fragte aufgeregt: "Was machte die geheimnisvolle Mrs X bei Berlusconi?" Bedenkt man dessen unterhaltsame Vergangenheit mögen einem prompt ein paar mögliche Zeitvertreibe einfallen. Wie dem auch sei, zunächst will sich Onkel Silvio einmal intensiv um eine neue glorreiche Milan-Ära kümmern. Bis dahin lebt er weiter in orientalischen Träumen und bitterer sportlicher Misere.

Rot des Spieltags: Wo wir schon bei goldenen Milan-Zeiten sind, passte das 0:3 in Neapel hervorragend ins Bild. Mattia De Sciglio kümmerte sich in Windeseile um Glorie und ging wegen einer Notbremse nach 49 Sekunden unter die Dusche. Dem Sky-Reporter ging das alles viel zu schnell, er analysierte messerscharf: "Jetzt muss Inzaghi natürlich auf ein 4-4-1-1 umstellen." De Sciglio ermöglichte zumindest einen weiteren historischen AC-Rekord und holte sich die schnellste Rote Karte der Serie-A-Geschichte ab. Er entthronte Cagliaris Luis Oliveira, der 1999 50 Sekunden benötigte, um Regginas Nenad Pralija die Stollen ins Gesicht zu drücken, und auf dem Rückweg in die Kabine ein wenig Mobiliar der Gastgeber demolierte.

Tutto qua? Juves vierte Meisterschaft in Folge war seit Monaten dermaßen sicher, dass der mathematische Gewinn des Scudetto am Samstag in Maßen zelebriert wurde. Zum großen Sieger avancierte Coach Max Allegri, der bei der Nachfolge von Antonio Conte im Juli von den Juventini noch zur persona non grata deklariert worden war. Sportchef Beppe Marotta erinnerte sich: "Als Conte ging und Max kam, wurden wir wüst beschimpft, bespuckt und mit Eiern beworfen." Das eloquenteste Lob erhielt Trainer Allegri dann von Präsident Andrea Agnelli: "Der Mann hat wirklich Eier." Eine Eigenschaft, die am Wochenende Livorno-Coach Christian Panucci von einigen Medien abgesprochen wurde. Der setzte sich ebenso wortgewandt zur Wehr: "Meine Erfolge habe ich sicher nicht mit dem Arsch auf großen, weichen Eutern erreicht." Eigentlich schade.

Serie A: Silvios orientalische Träume und der Arsch auf weichen Eutern

Premier League: Der Mayweather der PL und das vermeintliche Benitez-Banner

Primera Division: Objektiver Journalismus und die Schmach von Cordoba

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung