Wegen Manipulationsvorwürfen gegen Serdar Gözübüyük

KNVB zieht Schiri aus dem Verkehr

SID
Dienstag, 21.04.2015 | 17:22 Uhr
Der KNVB verzichtet am nächsten Spieltag auf den umstrittenen Schiri Serdar Gözübüyük
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der niederländische Fußballverband KNVB hat am Dienstag beschlossen, den im Zusammenhang mit einem Manipulationsskandal genannten Schiedsrichter Serdar Gözübüyük am kommenden Wochenende nicht einzusetzen. Er soll sich von der Unruhe um seine Person, die nach Bekanntwerden der Vorwürfe entstanden waren, erholen.

Gözübüyük pfiff am vergangenen Samstag noch das Meisterduell PSV Eindhoven gegen SC Heerenveen (4:1). Der Niederländer Paul R., der sich seit Dienstag vor dem Landgericht Bochum wegen Wettbetrugs verantworten muss, hatte vor der deutschen Justiz Gözübüyük als Mittäter bei mindestens zwei Fußballspielen genannt, die angeblich 2009 manipuliert wurden. Der Schiedsrichter bestreitet alle Vorwürfe.

Der KNVB betonte, Gözübüyüks Integrität werde nicht bezweifelt. Die Pause sei gemeinsam mit dem Schiedsrichter beschlossen worden.

Die Tabelle der Eredivisie im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung