"Das Land mit Stolz erfüllt"

SID
Mittwoch, 01.04.2015 | 13:18 Uhr
Portugal hatte gegen Kap Verde das Nachsehen
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der prestigeträchtigste Triumph der noch jungen Verbandsgeschichte lag nur ein paar Minuten zurück, als Staatspräsident Jorge Carlos Fonseca dem "Stolz von Kap Verde" huldigte. "Wir alle sind entzückt und begeistert von eurer Leistung. Der Sieg schmeckt wunderbar, er gibt einen Impuls für weitere Erfolge. Ihr habt das gesamte Land mit Stolz erfüllt", lobte der Politiker seine Nationalspieler.

Die hatten am Dienstag in Estoril sensationell den ehemaligen Vize-Europameister Portugal mit 2:0 (2:0) in die Schranken verwiesen. Die Gastgeber waren nur mit einer B-Elf angetreten, darunter der Wolfsburger Vieirinha. Unter anderem fehlte Weltfußballer Cristiano Ronaldo - aufseiten der ehemaligen portugiesischen Kolonie war das allein aber nicht der Grund für den Coup.

"Sie verfügen trotzdem über jede Menge Qualität. Man muss sich nur die Vereine anschauen, für die sie spielen", sagte der kapverdische Trainer Rui Águas, ehemaliger portugiesischer Nationalspieler: "Wir waren unglaublich motiviert, denn die Partie hatte für uns eine sehr große Bedeutung." Und einen besonderen Hintergrund.

Ende November des vergangenen Jahres war auf der Insel Fogo der Pico do Fogo, der einzig noch aktive Vulkan, ausgebrochen. Die Eruptionen hielten mehr als zwei Monate an, mehr als 1500 Menschen mussten ihr Hab und Gut tatenlos hinter sich lassen, auf 45 Millionen Euro bezifferte die Regierung den Schaden. Das Länderspiel am Dienstag war daher vielmehr ein Benefizspiel, vor dem der Fußballverband Portugals FPF einen Scheck in Höhe von 50.000 Euro überreichte.

"Abend bringt uns auf guten Weg"

Von "besonderen Umständen" sprach daher auch Präsident Fonseca: "Im Sport geht es um Resultate und Siege, diese Geste war aber ebenso wichtig. Der Abend bringt uns auf einen guten Weg."

Während in der Heimat damit der Wiederaufbau der zerstörten Region fortgesetzt wird, wollen die Fußballer auf dem Feld weiter für Furore sorgen.

Odair Fortes, der mit seinem Traumtor in der 38. Minute den Sieg einleitete und für den französischen Erstligisten Stade Reims spielt, soll dabei ebenso eine tragende Rolle spielen wie Gegé (43.), der den zweiten Treffer beisteuerte.

In der Weltrangliste vor Schweden

"Für die Menschen in Kap Verde ist die Nationalmannschaft das Größte. Der Enthusiasmus ist riesig", sagte Trainer Águas. Kein Wunder: Die Auswahl des Inselstaates mit rund 500.000 Einwohnern kommt immer besser in Schwung.

Zweimal gelang zuletzt die Qualifikation für den Afrika-Cup, in der Weltrangliste rangiert das Team derzeit auf dem 38. Platz - unter anderem vor Schottland, Schweden oder Kamerun.

"Dieses Team", prophezeite Fonseca am Ende seiner Lobrede daher voller Hoffnung, "kann noch weit kommen und uns große Zufriedenheit bescheren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung