Fussball

Juan Arango beißt Gegenspieler

Von Karl Heinz
Juan Arango (r.) wandelt auf den Spuren von Luis Suarez

Juan Arango steht eine lange Sperre bevor. Der ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach hat bei der Niederlage seines Vereins Club Tijuana gegen Monterrey (4:3) einen Gegenspieler gebissen.

Kurz vor dem Abpfiff machte der Venezueler seinem Frust über den Rückstand Luft und biss in die Schulter seines Gegenspielers Jesus Zavala. Dieser ging zu Boden, seine Mitspieler forderten beim Schiedsrichter die Rote Karte für Arango.

Der Referee übersah die merkwürdige Aktion des 34-Jährigen jedoch. Nichtsdestotrotz dürften Arango, der zuvor noch einen Freistoß direkt verwandelte, eine lange Sperre und weitere Sanktionen erwarten.

Erinnerungen an Luis Suarez werden zwangsläufig wach. Der Uruguayer biss bei der WM 2014 den italienischen Verteidiger Giorgio Chiellini und wurde daraufhin sehr hart bestraft, weil er als Wiederholungstäter galt. Bereits in seiner Zeit beim FC Liverpool leistete sich der Barca-Angreifer eine Beiß-Attacke gegen Chelseas Branislav Ivanovic.

Arangos Club Tijuana im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung