Dienstag, 28.04.2015

Belgier liegt im künstlichen Koma

Mertens erleidet Herzinfarkt

Der belgische Fußball bangt um das Leben des früheren Junioren-Nationalspielers Gregory Mertens vom Erstligisten SC Lokeren. Der 24-Jährige hat am Montagabend während einer Partie zwischen dem Reserveteam seines Klubs und der zweiten Mannschaft des RC Genk einen Herzinfarkt erlitten.

Gregory Mertens (l.) befindet sich im kritischen Zustand
© getty
Gregory Mertens (l.) befindet sich im kritischen Zustand
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Mertens liegt im künstlichen Koma, sein Zustand ist kritisch. Der Abwehrspieler war nach 20 Minuten zusammengebrochen und musste von den Ärzten beider Klubs noch auf dem Platz mit einem Defibrillator wiederbelebt werden. Anschließend wurde Mertens in ein Krankenhaus nach Genk gebracht.

Nach Berichten belgischer Medien schlägt sein Herz nicht selbstständig. "Der ganze Klub fühlt mit seiner Familie und seinen Freunden und hofft auf einen positiven Ausgang", schrieb der SC auf seiner Internetseite.

Nationalspieler Kevin de Bruyne vom VfL Wolfsburg und andere Fußballprofis zeigten sich erschüttert und richteten via Twitter ihre Genesungswünsche aus.

Der belgische Fußball war erst im Januar durch den Unfalltod des Wolfsburgers Junior Malanda erschüttert worden.

Gregory Mertens im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Bei den Bauarbeiten für das Khalifa International Stadium sollen besonders kritische Bedingungen geherrscht haben

WM 2022: Arbeiter werden "weiter ausgenutzt"

Ein Auswechselspieler in Portugal verursacht unfreiwillig einen Handelfmeter

Portugal: Auswechselspieler verursacht Handelfmeter

Ezequiel Lavezzi wurde in den sozialen Netzwerken scharf kritisiert

Nach fragwürdigen Posen: Lavezzi entschuldigt sich


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 38. Spieltag

Primera Division, 38. Spieltag

Serie A, 37. Spieltag

Ligue 1, 38. Spieltag

Süper Lig, 32. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.