Nach Blick auf die Videoleinwand

Referee nimmt Fehler zurück

SID
Dienstag, 07.04.2015 | 16:50 Uhr
German Delfino traf die umstrittene Entscheidung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Bei einem Ligaspiel in Argentinien zwischen Velez Sarsfiel und Arsenal de Sarandi kam es zum Eklat. Der leitende Schiedsrichter German Delfino zeigte Rot und gab Elfmeter, zog seine Entscheidung aber nach einem Blick auf die Leinwand zurück.

Delfino hatte in der 56. Minute auf Elfmeter für Velez entschieden und einen Verteidiger Arsenals vom Platz gestellt. Nach heftigen Protesten und mehreren Rudelbildungen nahm er die Entscheidung jedoch zurück - weil er die Wiederholung auf der VIdeoleinwand im Stadion gesehen hatte.

Während Arsenal-Spieler applaudierten, zeigten sich die Gastgeber ungehalten und bedrängten den Offiziellen weiter. Dieser hielt jedoch an seiner Entscheidung fest und entschuldigte sich später: "Das sind Dinge die uns nicht passieren dürfen. Ich erhielt einen Hinweis meiner Assistenten, hätte mir aber einen Moment nehmen müssen, um darüber nachzudenken."

Delfino wurde vom argentinischen Verband AFA für ein Spiel gesperrt, weitere Konsequenzen sind noch nicht bekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung