Erfolg für die Klubs

UEFA schüttet mehr Geld aus

SID
Dienstag, 31.03.2015 | 11:39 Uhr
Es werden jetzt 1,64 Milliarden an die CL-Teilnehmer von der UEFA ausgeschüttet
© getty
Advertisement
International Champions Cup
SoLive
Real Madrid -
Man United
Serie A
MoLive
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die Europäische Fußball-Union und die Klub-Vereinigung ECA haben wie erwartet eine neue, weitreichende Vereinbarung getroffen. Im Kern geht es dabei um die Verteilung der Einnahmen der UEFA.

Unter anderem werden in den Jahren 2015 bis 2018 insgesamt 1,64 Milliarden Euro an die Teilnehmer der Champions League (1,26 Milliarden) und der Europa League (381 Millionen) ausgeschüttet werden - eine Steigerung um 32 Prozent.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender von Bayern München und Vorsitzender der 214 Vereine umfassenden ECA, bezeichnete die Vereinbarung auf der ECA-Vollversammlung in Stockholm als Beginn einer "veränderten Zeitrechnung in unserer künftigen, langfristigen Zusammenarbeit mit der UEFA, wie im Übrigen auch mit der FIFA". Die ECA erhält zudem mehr Einfluss bei der UEFA: Voraussichtlich Rummenigge sowie ein weiterer ECA-Vertreter werden künftig im dann 18-köpfigen Exekutiv-Komitee des Kontinentalverbandes vertreten sein. Dazu bedarf es allerdings noch einer Statutenänderung aufseiten der UEFA.

Die Europa League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Mehr Geld erhalten die Klubs künftig auch von der UEFA für die Abstellung von Nationalspielern. Die Gesamtsumme wird von 150 Millionen Euro für die Endrunden 2012 in Polen und in der Ukraine sowie 2016 in Frankreich auf mindestens 200 Millionen Euro für die europaweite Endrunde 2020 erhöht. Mit der FIFA hatte sich die ECA bereits auf eine Erhöhung der Gesamtsumme von 65,6 Millionen Euro (Brasilien 2014) auf 195 Millionen Euro für die WM-Endrunde 2018 in Russland geeinigt.

Klick hier für die neuesten News zur UEFA Europa League!

"Ich bin sehr erfreut, dass wir unsere Partnerschaft mit der ECA bis 2022 ausgedehnt haben", sagte UEFA-Präsident Michel Platini. Zugleich bedankte er sich bei Rummenigge für dessen Anstrengungen: "Es ist eine Freude, mit ihm zu arbeiten."

Die UEFA Europa League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung