Dienstag, 24.03.2015

Höhere Einnahmen, höherer Verlust

UEFA schreibt 2013/14 rote Zahlen

Die UEFA schwimmt weiter im Geld, hat im Finanzjahr 2013/14 aber wieder mehr ausgegeben als kassiert. Den rund 1,73 Milliarden Euro Einnahmen standen 1,61 Milliarden Euro Ausgaben gegenüber, dazu kamen gestiegene Solidaritätszahlungen in Höhe von 175,6 Millionen Euro, sodass sich die Verluste auf 42,4 Millionen Euro (Vorjahr: 21,4) beliefen - was aber nicht weiter auffallen wird.

Gianni Infantino und Co. haben im letzten Jahr rote Zahlen geschrieben
© getty
Gianni Infantino und Co. haben im letzten Jahr rote Zahlen geschrieben
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die Reserven des Kontinentalverbands belaufen sich immer noch auf 558,7 Millionen Euro (Stichtag: 30. Juni 2014, Vorjahr: 601,1) und befinden weiter deutlich über der selbst auferlegten 500-Millionen-Euro-Grenze.

Im kommenden Jahr werden die Einnahmen durch die EURO 2016 in Frankreich wieder deutlich steigen.

Der "Goldesel" der UEFA bleibt die Champions League: In der Königsklasse wurden rund 1,45 Milliarden Euro (1,42) generiert, die Europa League brachte nur 247,5 Millionen Euro (242). Champions-League-Sieger Real Madrid erhielt 60,4 Millionen Euro, der damalige Triple-Gewinner Bayern München bekam in der Spielzeit 2012/13 nur 56,6 Millionen Euro ausgeschüttet.

Das könnte Sie auch interessieren
Reinhard Grindel wurde auf dem UEFA-Kongress in Helsinki in zahlreiche Positionen gewählt

UEFA: Grindel zum Vizepräsident ernannt

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat eine klare Richtung vor Augen

UEFA-Präsident Ceferin kritisiert Rummenigge

Aleksander Ceferin entscheidet sich als UEFA-Präsident gegen die Superliga

UEFA-Tagung: Keine Superliga in Ceferin-Ära


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 38. Spieltag

Primera Division, 38. Spieltag

Serie A, 37. Spieltag

Ligue 1, 38. Spieltag

Süper Lig, 32. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.