Vor FIFA-Wahl

Figo will FIFA-Kandidatur behalten

SID
Samstag, 28.03.2015 | 17:42 Uhr
Luis Figo ist einer von drei Herausforderern von FIFA-Präsident Sepp Blatter
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der frühere Weltstar Luis Figo will im Kampf um die Präsidentschaft im Weltverband FIFA offenbar nicht zugunsten eines anderen Bewerbers auf seine Kandidatur verzichten. "Mir gefällt diese Position nicht", sagte der 42-Jährige im Interview mit dem Deutschlandfunk.

"Ich lasse mir diese Möglichkeit auch nicht durch den Kopf gehen", sagte der Portugiese weiter, "weil ich nur daran denke, bis ins Finale zu kommen." Sollte Blatter wiedergewählt werden, "wären es vier verlorene Jahre". Bei einer Niederlage des Schweizers könnte in vier Jahren die gesamte Struktur geändert und modernisiert werden.

Neben Figo wollen auch der niederländische Verbandschef Michael van Praag (67) und der jordanische Prinz Ali bin Al Hussein (39) bei der Wahl am 29. Mai in Zürich gegen Blatter antreten. Der 79-Jährige strebt seine fünfte Amtszeit an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung