Polen vergeigt Sieg in letzter Minute

Von SPOX
Sonntag, 29.03.2015 | 22:47 Uhr
Die Iren und Polen schenkten sich im Quali-Spiel nichts
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Polen hat das EM-Qualifikationsspiel der Gruppe D in Irland in letzter Minute noch aus der Hand gegeben, grüßt aber trotzdem weiter vom Platz an der Sonne. Das tun auch die Portugiesen, die den Serben ihre Hoffnung rauben. Schottland fertigt Außenseiter Gibraltar souverän ab. Für die Gäste gab's trotzdem Grund zur Freude.

Gruppe D

Schottland - Gibraltar 6:1 (4:1)

Tore: 1:0 Maloney (18./FE), 1:1 Casciaro (19.), 2:1 Fletcher (29.), 3:1 Maloney (34./FE), 4:1 Naismith (39.), 5:1 Fletcher (77.), 6:1 Fletcher (90.)

Trotz des deutlichen Sieges für Schottland und einem Hattrick von Steven Fletcher war ein Gibraltarer der Mann des Tages. Lee Casciaro erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich und schoss somit das erste Tor überhaupt für Gibraltar in einem Pflichtspiel (19.).

Dennoch waren die Gäste aber wie zu erwarten unterlegen. Dies gilt insbesondere für die erste Hälfte. Hier ebneten zwei Elfmeter (18. und 34. Spielminute), beide sicher durch Shaun Maloney verwandelt, und jeweils ein Tor von Fletcher sowie von Steven Naismith den sicheren Sieg für die Gastgeber.

Alle Spiele im RE-LIVE

In der zweiten Halbzeit war Schottland zwar nach wie vor die dominierende Mannschaft, hatte aber lange Zeit nicht mehr dieselbe Durchschlagskraft wie vor der Pause. Gibraltar machte die Räume enger und ließ so deutlich weniger Torchancen zu. Erst in der 77. Minute gelang den Schotten durch Fletchers zweiten Treffer schließlich der nächste Treffer. Der Sunderland-Stürmer war es auch, der mit seinem dritten Tor in der 90. Spielminute den 6:1-Endstand besiegelte.

Irland - Polen 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Peszko (26.), 1:1 Long (90.+1)

In einer durchschnittlichen ersten Halbzeit hatte Polen die größeren Spielanteile, konnte sich aber lange Zeit keine klaren Torchancen erarbeiten. Erst nach einem Ballverlust von Robbie Brady auf dem linken Flügel der Iren erzielte Polen in der 26. Minute das 1:0, nachdem der Ball von dort schnell in Richtung Mitte gespielt wurde und der Kölner Slawomir Peszko aus eigentlich ungünstigem Winkel ins lange Eck traf (26.).

Irland stand bis auf diese Situation defensiv weitestgehend sicher und schaffte es immer wieder, mit Foulspielen die Angriffe der Polen zu unterbinden. Aus den daraus folgenden Standardsituationen konnten die Gäste keinen Nutzen ziehen. Offensiv fanden die Iren fast überhaupt nicht statt.

Nach der Pause hatten die Gastgeber dann mehr Ballaktionen, während sich Polen defensiver als noch in den ersten 45 Minuten zeigte und auf Konter lauerte, die sie jedoch nie erfolgreich ausspielen konnten. Die erste nennenswerte Chance der Iren entstand bei einem Eckball nach einer guten Stunde. In der Folge rückten die Hausherren immer weiter auf und setzten die Polen stärker unter Druck. In der 71. Spielminute war es dann Keane, der mit einem Kopfball aus sechs Metern die bis dahin beste Torchance für Irland hatte, aber mit Pech am Pfosten scheiterte. In der Nachspielzeit gelang den Gastgebern nach einer Ecke durch Shane Long doch noch der letztlich hochverdiente Ausgleich. Polen wurde für seine zu defensive Spielweise in der zweiten Hälfe bestraft.

Gruppe F

Nordirland - Finnland 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Lafferty (33.), 2:0 Lafferty (38.), 2:1 Sadik (90.+1)

Rumänien - Faröer Inseln 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Keseru (21.)

Ungarn - Griechenland 0:0

Gruppe I

Albanien - Armenien 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Movsisyan (4.), 1:1 Mavraj (77.), 2:1 Gashi (82.)

Gelb-Rote Karte: Hambardzumyan (Armenien/71.)

Portugal - Serbien 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Carvalho (10.), 1:1 Matic (61.), 2:1 Coentrao (63.)

Portugal grüßt endlich einmal wieder von Tabellenplatz eins in einer Qualifikation zu einem großen Turnier. Mit viel Spielwitz und gutem Tempo kontrollierten die Gastgeber gegen Serbien die Partie vom Anpfiff weg. Das Tor des Tages schoss jedoch ein Serbe: Nemanja Matic bescherte den Gästen per sehenswertem Fallrückzieher das zwischenzeitliche 1:1 (61.).

Den wichtigen Dosenöffner der Portugiesen lieferte in der zehnten Minute Ricardo Carvalho, als er nach einer Coentrao-Flanke aus dem Halbfeld zum 1:0 einnickte. Wenige Minuten später musste der Torschütze aber verletzt raus. Nach Matics Traumtor in der zweiten Halbzeit war es erneut Coentrao, der für die Führung sorgte: Moutinho brachte den Ball aus dem Halbfeld scharf vors Tor, wo der Abwehrspieler diesmal selbst nur noch einschieben musste (63.).

Vor allem Cristiano Ronaldo beschäftigte die Gäste permanent. Der Weltfußballer ging immer wieder ins Eins-gegen-Eins und brachte die serbische Hintermannschaft dabei oft ins Straucheln. Zwar bekam Ronaldo das mit harten Fouls zurückgezahlt, jedoch blieb der Superstar stets brandgefährlich: Seinen 30-Meter-Knaller aus der 29. Minute fischte Stojkovic gerade noch aus dem Winkel.

Für Serbien rückt die Euro-Quali nach der Niederlage in weite Ferne. Nach nur einem Punkt aus vier Spielen haben Ivanovic und Co. schon sechs Punkte Rückstand auf Portugals Verfolger Dänemark und Albanien.

Die EM-Qualifikation in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung