Zamalek-Fans als Terroristen angeklagt

SID
Freitag, 20.03.2015 | 10:08 Uhr
Im Februar kam es rund um das Spiel in Kairo zu heftigen Krawallen
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Die Stadion-Katastrophe von Kairo im Februar mit mindestens 19 Todesopfern soll terroristische Hintergründe gehabt haben. Aufgrund dieser Einschätzung hat Ägyptens Oberstaatsanwalt Hisham Barakat gegen 16 Fans des einheimischen Topklubs Zamalek Kairo Anklage wegen Mitgliedschaft in der als terroristisch eingestuften Muslim-Bruderschaft erhoben.

Weitere Anschuldigungen lauten auf Mord, Vandalismus, Besitz von Sprengstoff und Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Im Gegensatz dazu müssen sich bislang noch keine Polizeibeamte wegen der Schüsse, die zur verhängnisvollen Panik und zu Todesopfern führten, vor Gericht verantworten. "Unsere Ermittlungen", erklärte Barakat, "haben ergeben, dass die terroristische Muslim-Bruderschaft ihre Verbindungen zu Kreisen von Zamaleks 'Weißen Ritter'-Ultras dazu benutzt hat, die Stabilität in unserem Land zu erschüttern".

Der Anklage zufolge sollen einige Zamalek-Hooligans bereits in den polizeilichen Vernehmungen gestanden haben, die im Raum stehenden Verbrechen zur Destabilisierung des Landes und Verhinderung von Wirtschaftshilfe aus dem Ausland begangen zu haben.

Polizei aus Kritik nehmen?

Politische Beobachter jedoch halten die schweren Vorwürfe gegen die berüchtigten "Weißen Ritter" teilweise für Ablenkungsmanöver. Die Terrorismus-Anklagen sollen demnach die Polizei aus der Kritik nehmen, nachdem mehr als zwei Dutzend vorübergehend verhaftete Zamalek-Anhänger die Sicherheitskräfte nach ihrer Freilassung der Folter beschuldigten.

Den Angaben mehrerer Anwälte zufolge hätte die Polizei bei den Verhören zur Aufklärung der Hintergründe für die Stadion-Tragödie Stromschläge und Waffen als Schlaginstrumente eingesetzt.

Die gewalttätige Ausweitung politischer Konflikte auf die Fußball-Ebene ist im ägyptischen Fußball kein Novum. Schon bei der Tragödie 2012 in der Arena von Port Said, als 74 Menschen ums Leben gekommen waren, war der Polizei vor dem Hintergrund des Sturzes von Staatspräsident Husni Mubarak Passivität aus politischen Gründen vorgeworfen worden.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung