Niersbach: Thema Katar "nervt"

SID
Freitag, 27.02.2015 | 22:45 Uhr
Wolfgang Niersbach (r.) sieht noch "einige schlaflose Nächte" wegen der WM in Katar kommen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach fürchtet "noch einige schlaflose" Nächte wegen der Diskussionen um die WM 2022 in Katar. "Einen weltweiten Spielplan umzukrempeln, ist viel leichter gesagt als getan", sagte Niersbach bei Sky: "Das wird uns noch einige Zeit beschäftigen und noch einige schlaflose Nächte bereiten."

Insgesamt sei es "ein komplexes Thema, das nervt. Seit vielen Jahren schon. Seit der Vergabe 2010 schlagen wir uns mit der Frage rum, wie konnte es sein, dass die Abstimmung für Katar ausgefallen ist. Bei allem Respekt vor dem Land: Es ist zu klein für eine WM."

Allerdings könnten "die Kataris mit Recht behaupten, dass ihnen kein Fehlverhalten nachgewiesen wurde. Jetzt ist es eben die einzige Alternative im Winter zu spielen. Jetzt muss sich die ganze Welt danach richten."

FIFA entscheidet im März

Das Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA entscheidet während der nächsten Sitzung am 19./20. März final über den Termin der Endrunde am Persischen Golf.

Am Montag hatte sich die Terminfindungskommission der FIFA für November/Dezember 2022 ausgesprochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung