Donnerstag, 05.02.2015

Nach verbalen Entgleisungen

Tunesien droht Ausschluss

Der tunesischen Nationalmannschaft droht der Ausschluss vom Afrika-Cup 2017. Wie der afrikanische Kontinentalverband CAF mitteilte, haben sich Tunesiens Vertreter nicht für ihre verbalen Entgleisungen nach dem Ausscheiden im Viertelfinale des laufenden Wettbewerbs gegen Äquatorialguinea (1:2 n.V.) entschuldigt.

Nach strittigen Entscheidungen beschimpften Spieler und Verantwortliche den Schiedsrichter
© getty
Nach strittigen Entscheidungen beschimpften Spieler und Verantwortliche den Schiedsrichter

In der Partie gegen den Gastgeber hatte es in der Verlängerung einen fragwürdigen Elfmeter für Äquatorialguinea gegeben, der zum Ausgleich führte. Die tunesischen Vertreter hatten sich darüber erbost und von Betrug gesprochen.

Schiedsrichter Rajindraparsad Seechurn (Mauritius) wurde vom CAF wegen seiner schlechten Leistung für sechs Monate gesperrt. 2004-Sieger Tunesien wurde eine Frist bis Donnerstag eingeräumt, um sich für die Unterstellungen zu entschuldigen. Dies blieb jedoch aus.

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Lincoln jüngster Torschütze der Copa Libertadores

Wunderkind Lincoln möchte in Ronaldinhos Fußstapfen treten

Pacult ist seinen Job wieder los

Peter Pacult ist Trainer-Job los

Celtic v Rangers

User-Talk: Celtic - Rangers


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 30. Spieltag

Primera Division, 29. Spieltag

Serie A, 30. Spieltag

Ligue 1, 31. Spieltag

Süper Lig, 26. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.