Samstag, 14.02.2015

Star-Schiedsrichter plant Jobwechsel

Rodriguez will Trainer werden

Der ehemalige mexikanische Star-Schiedsrichter Marco Antonio Rodriguez strebt eine Trainerkarriere an. Der 41-Jährige pfiff die deutsche Nationalmannschaft beim historischen 7:1-Sieg im WM-Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien sowie das Skandal-Spiel Italien gegen Uruguay (0:1) mit der Beißattacke von Luis Suarez.

Marco Antonio Rodriguez leitete auch das WM-Finale 2014
© getty
Marco Antonio Rodriguez leitete auch das WM-Finale 2014
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

In seiner Heimat hat er ein entsprechendes Diplom erworben und sammelt nun erste praktische Erfahrungen. So hospitierte Rodriguez bei Diego Simeone, dem Meistertrainer von Atletico Madrid.

Rodriguez, der an den Weltmeisterschaften 2006, 2010 und 2014 teilgenommen und in Südafrika auch beim 4:0 des DFB-Teams gegen Australien die Leitung hatte, war im vergangenen Jahr zurückgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kazuyoshi Miura lief mit 50 Jahren für Yokohama auf

50-Jähriger kommt in J-League zum Einsatz

Gianni Infantino ist wegen der Kritik an den Arbeitsbedingungen in Katar unbesorgt

Infantino-Lob für gekühlte Helme und Handtücher in Katar

Danny Jordaan fordert fünf weitere WM-Startplätze für Afrika

Mega-WM 2026: Afrika will fünf zusätzliche Startplätze


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 35. Spieltag

Primera Division, 35. Spieltag

Serie A, 34. Spieltag

Ligue 1, 35. Spieltag

Süper Lig, 29. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.