Fussball

Rodriguez will Trainer werden

SID
Marco Antonio Rodriguez leitete auch das WM-Finale 2014
© getty

Der ehemalige mexikanische Star-Schiedsrichter Marco Antonio Rodriguez strebt eine Trainerkarriere an. Der 41-Jährige pfiff die deutsche Nationalmannschaft beim historischen 7:1-Sieg im WM-Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien sowie das Skandal-Spiel Italien gegen Uruguay (0:1) mit der Beißattacke von Luis Suarez.

In seiner Heimat hat er ein entsprechendes Diplom erworben und sammelt nun erste praktische Erfahrungen. So hospitierte Rodriguez bei Diego Simeone, dem Meistertrainer von Atletico Madrid.

Rodriguez, der an den Weltmeisterschaften 2006, 2010 und 2014 teilgenommen und in Südafrika auch beim 4:0 des DFB-Teams gegen Australien die Leitung hatte, war im vergangenen Jahr zurückgetreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung