Neun Festnahmen und drei Verletzte

SID
Sonntag, 22.02.2015 | 15:39 Uhr
Im Rahmen des Zürich-Derby kam es zu schweren Ausschreitungen
© getty
Advertisement
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Das 240. Stadtderby zwischen den Schweizer Erstligisten Grasshopper und FC Zürich (0:2) ist am Samstag von heftigen Ausschreitungen überschattet worden. Wie die Polizei mitteilte, wurden neun Personen vorübergehend festgenommen. Ein Polizist und zwei weitere Personen wurden verletzt.

Die Krawalle begannen schon auf dem Weg zum Stadion Letzigrund. Die Fans beider Teams zündeten Feuerwerkskörper, Polizisten wurden mit Flaschen und Steinen beworfen.

Die Polizei setzte daraufhin Reizstoff und Wasserwerfer ein. Die Ausschreitungen dauerten auch nach Spielschluss an. Der Bahnverkehr in der Teilen der Stadt musste für mehrere Stunden unterbrochen werden.

Befreiungsschlag für Babbel

Markus Babbel ist mit dem FC Luzern der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Im Kellerduell gelang dem Europameister von 1996 mit seinem Team ein eindrucksvoller 4:0-Erfolg gegen den FC Aarau. Luzern gab dadurch die Rote Laterne an den FC Sion ab. Aarau ist Vorletzter.

Für Babbel war es nach seiner Amtsübernahme der dritte Sieg im zehnten Spiel. Remo Freuler brachte Luzern in der 38. Minute per Foulelfmeter in Führung. Dario Lezcano (69.) sowie Marco Schneuwly mit einem Doppelpack (72. und 77.) sorgten nach dem Wechsel für klare Verhältnisse und den höchsten Saisonsieg Luzerns.

Die Heimpartie von Sion am Samstag gegen den FC St. Gallen musste nach 67 Minuten wegen starken Schneefalls abgebrochen werden. Die Sicherheit der Spieler sei nicht mehr gewährleistet gewesen, sagte Schiedsrichter Stephan Studer. Ob die Partie fortgesetzt oder komplett wiederholt wird, steht noch nicht fest.

Alle Infos zu Grasshopper Zürich

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung