Krawalle bei Zürich-Derby

Neun Festnahmen und drei Verletzte

SID
Sonntag, 22.02.2015 | 15:39 Uhr
Im Rahmen des Zürich-Derby kam es zu schweren Ausschreitungen
© getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Das 240. Stadtderby zwischen den Schweizer Erstligisten Grasshopper und FC Zürich (0:2) ist am Samstag von heftigen Ausschreitungen überschattet worden. Wie die Polizei mitteilte, wurden neun Personen vorübergehend festgenommen. Ein Polizist und zwei weitere Personen wurden verletzt.

Die Krawalle begannen schon auf dem Weg zum Stadion Letzigrund. Die Fans beider Teams zündeten Feuerwerkskörper, Polizisten wurden mit Flaschen und Steinen beworfen.

Die Polizei setzte daraufhin Reizstoff und Wasserwerfer ein. Die Ausschreitungen dauerten auch nach Spielschluss an. Der Bahnverkehr in der Teilen der Stadt musste für mehrere Stunden unterbrochen werden.

Befreiungsschlag für Babbel

Markus Babbel ist mit dem FC Luzern der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Im Kellerduell gelang dem Europameister von 1996 mit seinem Team ein eindrucksvoller 4:0-Erfolg gegen den FC Aarau. Luzern gab dadurch die Rote Laterne an den FC Sion ab. Aarau ist Vorletzter.

Für Babbel war es nach seiner Amtsübernahme der dritte Sieg im zehnten Spiel. Remo Freuler brachte Luzern in der 38. Minute per Foulelfmeter in Führung. Dario Lezcano (69.) sowie Marco Schneuwly mit einem Doppelpack (72. und 77.) sorgten nach dem Wechsel für klare Verhältnisse und den höchsten Saisonsieg Luzerns.

Die Heimpartie von Sion am Samstag gegen den FC St. Gallen musste nach 67 Minuten wegen starken Schneefalls abgebrochen werden. Die Sicherheit der Spieler sei nicht mehr gewährleistet gewesen, sagte Schiedsrichter Stephan Studer. Ob die Partie fortgesetzt oder komplett wiederholt wird, steht noch nicht fest.

Alle Infos zu Grasshopper Zürich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung