Dienstag, 24.02.2015

FIFA: Keine ausreichenden Beweise

Korruptionsvorwürfe gegen D'Hooge

Die Ethikkommission des Weltverbandes FIFA hat bei den Ermittlungen gegen Chefmediziner Dr. Michel D'Hooghe "keine ausreichenden Beweise" für einen Verstoß im Zusammenhang mit der Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 (Russland) und 2022 (Katar) gefunden.

Gegen Dr. Michel D'Hooghe liegen keine ausreichenden Beweise vor
© getty
Gegen Dr. Michel D'Hooghe liegen keine ausreichenden Beweise vor
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Das gab die FIFA am Dienstag nach Prüfung des Schlussberichtes der Untersuchungskammer bekannt.

Das Exekutiv-Mitglied aus Belgien war wegen vier Vorwürfen ins Visier genommen worden. So hatte D'Hooghe unter anderem 2011 eingestanden, ein "kleines Gemälde" aus Russland erhalten zu haben. Dies habe laut Untersuchung aber "keinen kommerziellen Wert" und sei als "nette Geste" eines Freundes einzuschätzen.

Auch den Vorwurf der Vetternwirtschaft mit dem Sohn eines engen Freundes aus Katar sah die Untersuchungskammer als nicht ausreichend bewiesen an. Rechtssprechende Verfahren gegen D'Hooge seien daher nicht zu eröffnen, heißt es in dem FIFA-Statement.

Das könnte Sie auch interessieren
Pacult steht offenbar vor einem Trainer-Engagement

Peter Pacult bei Traditionsklub im Gespräch

Ist nicht mehr Coach der Portugiesen: Nuno Espirito Santo

Porto entlässt Trainer Nuno Espírito Santo

Bei den Bauarbeiten für das Khalifa International Stadium sollen besonders kritische Bedingungen geherrscht haben

WM 2022: Arbeiter werden "weiter ausgenutzt"


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 38. Spieltag

Primera Division, 38. Spieltag

Serie A, 37. Spieltag

Ligue 1, 38. Spieltag

Süper Lig, 32. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.