Afghanischer Nationaltrainer in Lebensgefahr

"Fast zehn Mal in den Kopf gestochen"

SID
Sonntag, 11.01.2015 | 16:02 Uhr
Yousuf Kargar wurde Opfer eines brutalen Mordanschlags
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der afghanische Nationaltrainer Yousuf Kargar schwebt nach einem brutalen Mordanschlag in Lebensgefahr. "Nach Informationen der Ärzte wurde ihm fast zehn Mal in den Kopf gestochen", sagte sein Bruder Haaroon Kargar.

Haroon Kargar berichtete gegenüber dem TV-Sender "ToloNews": "Er ist in einem kritischen Zustand. Er hat mehrere Wunden am Kopf und liegt auf der Intensivstation."

Der 54-Jährige, der seit zwölf Jahren Nationaltrainer ist, wurde am Samstagabend in Kabul von bisher Unbekannten überfallen.

Sie stachen mit Messern auf ihn ein, dabei soll er auch Verletzungen am Rücken erlitten haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung