Wegen Verpflichtung von Minderjährigen

Medien: FIFA untersucht Real-Transfers

SID
Montag, 26.01.2015 | 16:59 Uhr
Real Madrid ist scheinbar in das Visier der FIFA geraten
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der spanische Rekordmeister Real Madrid ist wegen undurchsichtiger Transfers von jugendlichen Fußballspielern offenbar ins Fadenkreuz der FIFA geraten. Das berichtet die spanische Tageszeitung AS auf ihrer Internetseite.

Demnach prüfe der Weltverband, ob der Champions-League-Sieger wie zuvor dessen Erzrivale FC Barcelona gegen Artikel 19 des Reglements (Schutz Minderjähriger) verstoßen hat.

Reals Sportdirektor Emilio Butragueno bestätigte am Montag die Ermittlungen. "Wir werden mit der FIFA in allen Belangen zusammenarbeiten", sagte er. Der Klub sei aber "völlig ruhig" in der Angelegenheit. Ein FIFA-Sprecher teilte derweil mit: "Es wurde noch kein formelles Verfahren eröffnet. Die FIFA sammelt derzeit lediglich Informationen, um die Angelegenheit richtig beurteilen zu können."

Der spanische Verband RFEF sei aufgefordert worden, der FIFA alle Informationen über Jugendspieler auszuhändigen, die in Reals "Partnerklubs" spielen. Laut der Zeitung arbeiten die Königlichen allein in der Metropolregion Madrid mit 22 Klubs zusammen. Es geht angeblich auch um ausländische Klubs, bei denen sich Real das Vorzugsrecht gesichert haben soll.

Vor kurzem Ödegaard-Verpflichtung

Öffentlichkeitswirksam hatte der Klub der Nationalspieler Toni Kroos und Sami Khedira zuletzt das norwegische Supertalent Martin Ödegaard verpflichtet. Der erst 16-Jährige war von zahlreichen Top-Klubs umworben worden und soll zunächst im königlichen Drittliga-Team spielen.

Der FC Barcelona war von der FIFA wegen mehrerer Verstöße bei der Verpflichtung Minderjähriger aus dem Ausland verurteilt worden. Die Katalanen dürfen erst ab 1. Januar 2016 wieder auf dem Transfermarkt tätig werden, zudem musste Barca eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 375.000 Euro zahlen.

Der Verband musste ebenso 410.000 Euro zahlen und innerhalb eines Jahres sein Regelwerk an das bestehende internationale System anpassen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS bestätigte die Sperre.

Alle Infos zur Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung