Blatter-Rivale braucht Unterstützung von fünf Verbänden

Champagne schließt Rückzug nicht aus

SID
Dienstag, 13.01.2015 | 09:59 Uhr
Jerome Champagne kann nur antreten, wenn er um die Unterstützung von fünf Verbänden weiß
© getty
Advertisement
Club Friendlies
DiLive
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Gut zwei Wochen vor Ablauf der Bewerbunsgfrist für die Präsidenten-Wahl beim Fußball-Weltverband FIFA (29. Januar) hat der selbst ernannte Herausforderer Jerome Champagne einen Rückzug nicht ausgeschlossen.

In einem Interview mit der "BBC" räumte der 56-Jährige erstmals ein, dass er womöglich nicht die für eine offizielle Kandidatur gegen Amtsinhaber Joseph S. Blatter notwendige Unterstützung von fünf Nationalverbänden bekommen könnte.

"Es herrscht viel Angst, und es gibt manchmal auch Druck. Ich würde sagen, es ist einfacher, 50 Stimmen bei der Wahl zu bekommen als fünf Briefe, die Unterstützung bescheinigen. Ich spreche mit vielen Verbänden, um diese schriftliche Unterstützung für meine Kandidatur zu bekommen", sagte Champagne. Der ehemalige FIFA-Funktionär geht gleichwohl gelassen in den Endspurt: "Wenn ich rechtzeitig fünf Verbände habe, trete ich an, wenn nicht, werde ich auch klar sagen, dass ich sie nicht habe."

Champagne hatte im Vorjahr frühzeitig seinen Hut für die Wahl des FIFA-Präsidenten am 29. Mai in Zürich in den Ring geworfen. Die Verbandsstatuten lassen eine Kandidatur jedoch nur für den Fall einer Unterstützung durch mindestens fünf FIFA-Mitgliedsverbände zu. Nachdem später Blatter seine neuerliche Kandidatur für eine fünfte Amtszeit angekündigt hatte, meldete in der vergangenen Woche auch der jordanische FIFA-Vizepräsident Prinz Ali bin Al Hussein mutmaßlich mit starker Unterstützung aus Europa und Asien seine Ambitionen für das höchste FIFA-Amt an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung