Montag, 12.01.2015

Bundestrainer für Regeländerung

Löw für vierten Auswechselspieler

Joachim Löw hat die Möglichkeit einer vierten Auswechslung während Fußball-Spielen ins Gespräch gebracht. "Für mich als Trainer wäre das sinnvoll", sagte der 54-Jährige vor der Auszeichnung des Trainer des Jahres am Montagabend in Zürich.

Joachim Löw fände die Möglichkeit, einen vierten Spieler einwechseln zu können, sinnvoll
© getty
Joachim Löw fände die Möglichkeit, einen vierten Spieler einwechseln zu können, sinnvoll

"Die Belastung ist enorm hoch, die Spiele werden immer schneller", ergänzte der Bundestrainer.

Vor allem in Spielen, die "in die Verlängerung gehen, hätte ich gerne noch eine vierte Möglichkeit, die Partie zu beeinflussen", sagte der Weltmeister-Coach, der die Einführung der Torlinientechnik in der Bundesliga derweil ausdrücklich begrüßte: "Mit der Torlinientechnik kann man unmittelbar entscheiden, sodass es keine langen Unterbrechungen gibt."

Für Löw ist mit Blick auf den internationalen Spielkalender zudem die "Grenze der Belastbarkeit erreicht, gerade für die Nationalspieler". Speziell für junge Profis sei manchmal Training "besser, um sich weiterzuentwickeln", sagte Löw: "Wir müssen aufpassen, dass sich das Rad nicht überdreht."

Joachim Löw im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Joachim Löw (r.) ist seit Juli 2006 als Bundestrainer beim DFB tätig

Weltfußballer: Löw will nur geheim wählen

Joachim Löw hat bei der Weltfußballer-Wahl auf seine Stimme verzichtet

Weltfußballer: Löw verzichtet auf seine Stimme

Der derzeitige Kapitän der deutschen Elf, Philipp Lahm, ist auch für die Weltfußballerwahl nominiert

Weltfußballerwahl: Fünf Deutsche nominiert


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 30. Spieltag

Primera Division, 29. Spieltag

Serie A, 30. Spieltag

Ligue 1, 31. Spieltag

Süper Lig, 26. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.