WM-Sieger denkt an Abkehr vom Vereinsfußball

Lippi will europäisches Nationalteam

SID
Montag, 22.12.2014 | 14:46 Uhr
Marcello Lippi denkt wieder über ein Engagement als Nationaltrainer nach
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Weltmeister-Trainer Marcello Lippi, leitender Cheftrainer beim chinesischen Fußball-Meister Guangzhou Evergrande, will noch einmal eine europäische Nationalmannschaft übernehmen.

"Ich werde nicht mehr einen Klub trainieren. Wenn ich einen Beschluss ergreife, halte ich mich daran. Sollte ich eine Nationalelf mit einem ernsthaften Programm finden, würde ich gern eine EM bestreiten", sagte der 66-Jährige, der Italien 2006 in Deutschland zum WM-Titel geholt hatte, in einem Radio-Interview.

Lippi hat sich in Guangzhou aus dem täglichen Trainergeschäft zurückgezogen und arbeitet seither im Hintergrund. An der Seitenlinie hat ihn Italiens früherer Weltmeister-Kapitän Fabio Cannavaro abgelöst. Bei Evergrande stehen zudem die früheren italienischen Nationalspieler Alberto Gilardino und Alessandro Diamanti unter Vertrag. "Ich glaube nicht, dass sie China verlassen wollen", sagte Lippi.

Marcello Lippi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung