Zustand des dreimaligen Weltmeisters verbessert

Pele verlässt die Intensivstation

SID
Dienstag, 02.12.2014 | 16:28 Uhr
Pele befindet sich auf dem Weg der Besserung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Das brasilianische Idol Pele hat die Intensivstation des Albert-Einstein-Krankenhauses von São Paulo verlassen und macht bei seiner Genesung große Fortschritte. Es gebe bei der Nierenbehandlung keine medizinischen Komplikationen, der 74-Jährige könne inzwischen selbständig laufen, teilte die Klinik am Dienstag mit.

Das brasilianische Fußball-Idol Pelé hat die Intensivstation des Albert-Einstein-Krankenhauses von São Paulo verlassen und macht bei seiner Genesung große Fortschritte. Es gebe bei der Nierenbehandlung keine medizinischen Komplikationen, der 74-Jährige könne inzwischen selbständig laufen, teilte die Klinik am Dienstag mit.

"Dem Patienten Edson Arantes do Nascimento (Pelé) geht es gut, es gibt keine Probleme. Er kann in seinem Zimmer auf und ab gehen. Eine Wiederaufnahme der Dialyse war nicht notwendig", hieß es im Bulletin des Hospitals.

Beim dreimaligen Weltmeister war am 24. November im Rahmen einer Routine-Untersuchung nach einer Nierenstein-Operation eine schwere Harnwegsinfektion festgestellt worden. Bereits Mitte November war Pelé wegen Magenproblemen in die Klinik in São Paulo eingeliefert worden. Anschließend operierten die Ärzte ihn und entfernten mehrere Nierensteine.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung