Kriminelle wollen Geld

Idol Asprilla von einer Bande bedroht

SID
Mittwoch, 10.12.2014 | 15:37 Uhr
Faustino Asprilla wird von einer kriminellen Bande bedroht
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der frühere kolumbianische Fußball-Nationalspieler Faustino Asprilla wurde in seiner Heimat von einer kriminellen Bande bedroht. "Sie sagten mir, ich müsste mit ihrem Chef in Kontakt treten. Wenn ich das nicht tue, würden sie meine Familie und mich töten", wird der 45-Jährige in der Zeitung "El Tiempo" zitiert.

Die Kriminellen wollten offenbar Geld erpressen.

Asprilla gab bekannt, dass er aus Sicherheitsgründen seine Heimatstadt Tuluá verlassen werde, "als Opfer einer Erpressung von einer Gruppe Asozialer". Der frühere Stürmer des AC Parma und von Newcastle United ist ernüchtert: "Ich habe mein Leben gewidmet, mein Land zu repräsentieren und die Kolumbianer glücklich zu machen." Nun aber sei er gezwungen, "meine eigene Stadt durch die Hintertür zu verlassen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung