Jahresabschluss ohne Glanz

Real will auch die Klub-WM gewinnen

SID
Dienstag, 09.12.2014 | 16:35 Uhr
Real Madrid geht als klarer Favorit in die Klub-WM
© getty
Advertisement
Serie A
SoLive
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
SoLive
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Einen Vorgeschmack auf die Klub-WM bekam das Starensemble von Real Madrid schon in der Champions League. Am Dienstagabend heißt der Gegner in der Königsklasse Ludogorets Razgrad - in dem am Mittwoch beginnenden Wettbewerb der FIFA in Marokko haben die Gegner kaum klangvollere Namen.

Im Halbfinale trifft das Team der Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira auf CD Cruz Azul oder die Western Sydney Wanderers. Eine glanzvolle Bühne sieht anders aus.

"Natürlich denken wir schon seit einer Weile an die Klub-WM", sagte Real-Trainer Carlo Ancelotti diplomatisch vor dem Turnier in Marrakesch und Rabat (10. bis 20. Dezember): "Das ist der Abschluss eines sehr guten Jahres und wir wollen das möglichst mit einem Sieg genießen. Wir sind froh, in Marokko zu spielen - hier gibt es eine Menge Real-Fans."

Dem Champions-League-Sieger winkt der vierte Titel 2014, im vergangenen Jahr holte sich der deutsche Rekordmeister Bayern München die Trophäe.

"Gegen Real wollen alle spielen"

Der Weltverband gibt sich im Vorfeld euphorisch. Auf der Homepage der FIFA wurde von "161 Stars" und von sieben Teams geschrieben, "die das Jahr 2014 auf dem Gipfel der Welt abschließen möchten". Kroos, 2013 Sieger im Bayern-Trikot, und Khedira haben ihn mit der Nationalmannschaft bereits erklommen.

Bekannt sind die meisten Profis außerhalb des Real-Kaders höchstens Fußball-Liebhabern. Das Eröffnungsspiel am Mittwoch bestreiten Lokalmatador Moghreb Tétouan und Auckland City aus Neuseeland (20.30 UHR MEZ), zudem sind ES Sétif (Algerien) und der "Papst-Klub" CA San Lorenzo de Almagro aus Argentinien über die jeweiligen Kontinentalwettbewerbe qualifiziert.

"Gegen Real Madrid wollen alle spielen", sagte Moghreb-Trainer Aziz El Amri zu FIFA.com: "Für uns sind bis dahin allerdings drei Hürden zu überwinden, dies ist ein langer und schwerer Weg. Obgleich unsere Erfahrung im Vergleich zu der dieses großen Traditionsklubs nahezu verschwindend gering ist, würden wir alles daran setzen, Real die Stirn zu bieten."

Ronaldo in Bestform

Wahrscheinlicher ist ein Finale im Stadion von Marrakesch zwischen Real und San Lorenzo, das von dem bekennenden Fußballfan Papst Franziskus unterstützt wird. Der wohl prominenteste Spieler der Argentinier ist Mario Yepes, der während der WM in Brasilien sein 100. Länderspiel für Kolumbien absolviert hatte. Inzwischen ist er 38 Jahre alt.

Auf der anderen Seite spielt unter anderem der noch amtierende und vielleicht auch künftige Weltfußballer Cristiano Ronaldo in Bestform. Im gemäßigten Klima Nordafrikas wird es um die angemessene Motivation gehen, auf die ohnehin schon kräftezehrende Saison noch einen Titel draufzupacken.

"Die Mannschaft ist sich der Bedeutung dieses Titel bewusst", sagte Madrids Dani Carvajal: "Die Klub-WM zu gewinnen, ist enorm motivierend - für mich ist die Teilnahme ein Traum, weil es so schwierig ist, sich zu qualifizieren."

Der Kader von Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung