Breno vorzeitig aus der Haft entlassen

SID
Sonntag, 14.12.2014 | 10:57 Uhr
Breno ist vorzeitig aus der Haft entlassen worden und kehrt nach Brasilien zurück
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern Münchens Ex-Profi Breno ist nach knapp zweieinhalb Jahren vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Der 25 Jahre alte Brasilianer muss Deutschland bis zum 20. Dezember verlassen. Breno kehrt mit seiner Familie nach Brasilien zurück. Frühestens in drei Jahren darf er einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge wieder einreisen.

In Brasilien will der Abwehrspieler, der 2008 zum FC Bayern gewechselt war, künftig auch wieder Fußball spielen. Vom FC Sao Paulo hatte er während der Inhaftierung angeblich einen bis Oktober 2015 datierten Dreijahresvertrag erhalten.

Breno hatte vor zwei Jahren sein Haus in Grünwald angezündet und war im Juli 2012 wegen schwerer Brandstiftung zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Die Strafe war in der vergangenen Woche vom Gericht wegen guter Führung auf Bewährung ausgesetzt worden.

Breno hatte in den vergangenen Monaten als Freigänger beim FC Bayern gearbeitet. Eine Verabschiedung von der Mannschaft und von den Mitarbeitern beim Rekordmeister steht nach "SID"-Informationen noch aus.

Breno im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung