Kamerun mit Remis - Nigeria scheitert

SID
Mittwoch, 19.11.2014 | 22:06 Uhr
Kamerun und die Elfenbeinküste trennen sich remis
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Fr13.07.
Favre-Debüt! Livestream zum ersten Test des BVB
Club Friendlies
Austria Wien -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton

Trainer Volker Finke ist mit Kameruns Nationalmannschaft auch im letzten Qualifikations-Spiel für den Afrika-Cup 2015 ungeschlagen geblieben. Die unbezähmbaren Löwen, die bereits das Ticket für die Endrunde in Äquatorialguinea sicher hatten, trennten sich im Spitzenspiel der Gruppe D in Abidjan 0:0 von Gastgeber Elfenbeinküste.

Nach dem Schlusspfiff in der ivorischen Metropole kam es zu einem Platzsturm und schweren Ausschreitungen.

Kamerun sicherte sich mit 14 Punkten aus sechs Spielen den Gruppensieg, WM-Teilnehmer Elfenbeinküste (10) qualifizierte sich als Zweiter ebenfalls für die Endrunde. Gescheitert ist trotz eines 3:1 (1:1) gegen Sierra Leone (1) die Volksrepublik Kongo (9) als Gruppendritter.

Ebenfalls kein Ticket gab es für Titelverteidiger Nigeria. Der WM-Achtelfinalist kam im letzten Gruppenspiel nicht über ein 2:2 (0:1) gegen Südafrika hinaus und belegte damit hinter den Südafrikanern und der Republik Kongo nur Platz drei.

Als Gastgeber der Endrunde vom 17. Januar bis 8. Februar ist Äquatorialguinea qualifiziert. Marokko, das auf die Ausrichterrolle wegen der Ebola-Epidemie in Westafrika verzichtet hatte, war deswegen vom Turnier ausgeschlossen worden.

Die qualifizierten Teams in der Übersicht: Äquatorialguinea (Ausrichter), Algerien, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea, Kamerun, Kap Verde, Mali, Republik Kongo, Sambia, Senegal, Südafrika, Tunesien, Volksrepublik Kongo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung