Auch Kamerun, Sambia und vier weitere Teams qualifiziert

Südafrika löst Ticket für Afrika-Cup

SID
Samstag, 15.11.2014 | 20:10 Uhr
Die südafrikanischen Fans freuten sich über die gelungene Qualifikation für das Kontinental-Turnier
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das Teilnehmerfeld des Afrika-Cup 2015 in Äquatorialguinea nimmt Formen an. Am Samstag qualifizierten unter anderem sich Südafrika, Sambia und Volker Finkes Kamerun für die Endrunde, neben dem Gastgeber stehen nun zehn Teilnehmer fest.

Das Teilnehmerfeld des Afrika-Cup 2015 in Äquatorialguinea nimmt Formen an. Am Samstag qualifizierten sich Volker Finkes Kamerun, Südafrika, Sambia, Gabun, Burkina Faso und Senegal für die Endrunde, mit dem Gastgeber stehen nun zehn Teilnehmer fast.

Südafrika, WM-Gastgeber von 2010, löste in Durban in einem emotionalen Spiel mit einem 2:1 (1:0) gegen Sudan das Ticket. Für Bafana Bafana war es der erste Auftritt seit der Ermordung von Nationaltorhüter Senzo Meyiwa. Der 27-Jährige war Ende Oktober bei einem Raubüberfall erschossen worden.

Finke sieht knappes Ergebnis

Finke und seine Kameruner sicherten sich das Ticket für die Endrunde durch einen 1:0 (0:0)-Sieg gegen die Demokratische Republik Kongo, Vincent Aboubakar traf. Sambia gewann 1:0 (0:0) bei Mitkonkurrent Mosambik.

Zuvor hatten sich bereits Algerien, Tunesien und die Kapverden für das Turnier (17. Januar bis 8. Februar) qualifiziert, das ursprünglich in Marokko stattfinden sollte. Die Nordafrikaner hatten aber aufgrund der aktuellen Ebola-Epidemie bei der Afrikanischen Konföderation CAF um die Verschiebung auf 2016 gebeten. Am Dienstag war dem ursprünglichen Gastgeber das Turnier daraufhin entzogen worden.

Der aktuelle Kader der südafrikanischen Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung