Eckert-Aussagen keine Rolle rückwärts

SID
Sonntag, 16.11.2014 | 12:08 Uhr
Hans-Joachim Eckert steht im Verdacht die Untersuchungsergebnisse falsch dargestellt zu haben
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Anti-Korruptions-Expertin Sylvia Schenk hält in der Krise bei der FIFA die jüngsten Aussagen von Ethikchef Hans-Joachim Eckert für keine Distanzierung von dessen Bericht zum Manipulationsverdacht bei den WM-Vergaben 2018 (Russland) und 2022 (Katar).

"In Eckerts Bericht steht eindeutig, dass die Bewertung der Vergabeverfahren abgeschlossen ist. Ich denke nicht, dass er dass zurückgenommen sehen will. Die erwähnte Möglichkeit zu Ermittlungen für den Abschlussbericht beziehen sich sicher auf Einzelpersonen, aber nicht mehr auf das Vergabeverfahren", sagte die Expertin von Transparency International am Sonntag dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Eckert hatte seinen Bericht am Samstag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung lediglich als "Zwischenstand" bezeichnet. Nun könne FIFA-Sonderermittler Michael J. Garcia (USA), der bereits offiziell Einspruch gegen Eckerts Report eingelegt hat, weitere Nachforschungen für einen abschließenden Bericht anstellen.

WM-Neuvergabe doch möglich?

Schenk zeigte nach nochmaliger Prüfung von Eckerts Bericht allerdings die Möglichkeit zu einer abermaligen Wende in der Frage der WM-Vergabe auf: "Es hieß bei der FIFA direkt, dass nun die Vorbereitungen auf Russland 2018 und Katar 2022 weiter vorangetrieben werden könnten. Aber meines Erachtens hat die Ethikkommission überhaupt nicht die Befugnis, in der Vergabe-Frage mitzureden. Die Kommission kann die WM nicht wegnehmen, also kann sie die WM auch nicht in Russland lassen. Das kann am Ende nur die Exekutive."

Tatsächlich konstatierte Eckerts Bericht Verstöße gegen Bewerbungsrichtlinien, ordnete die Vergehen jedoch nur Einzelpersonen zu und verzichtete letztlich auch noch auf Sanktionen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung