Klub-WM erneut mit GoalControl

SID
Dienstag, 25.11.2014 | 15:29 Uhr
Dirk Broichhausen freut sich über das von der FIFA ausgesprochene Vertrauen in die Technik "GoalControl"
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Bei der Klub-WM der FIFA in Marokko (10. bis 20. Dezember) wird erneut die Torlinientechnik des deutschen Unternehmens GoalControl zum Einsatz kommen. "Wir freuen uns außerordentlich über die Fortsetzung der Zusammenarbeit und das hiermit gezeigte Vertrauen der FIFA", sagte Geschäftsführer Dirk Broichhausen.

"Wir sehen darin eine klare Bestätigung unserer Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit unserer Systemtechnik", fügte Broichhausen an.

Das kamerabasierte System war bereits beim Confed Cup 2013, der Klub-WM 2013 und der WM 2014 in Brasilien zum Einsatz gekommen. Die Bundesligisten stimmen bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am 4. Dezember in Frankfurt/Main über einen zukünftigen Einsatz der technischen Unterstützung für die Schiedsrichter ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung