Fußball in China künftig Schulfach

SID
Freitag, 28.11.2014 | 14:57 Uhr
Fußball in China soll künftig noch stärker gefördert werden
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Chinas Fußball soll mit neuen Strukturen und Methoden den Sprung in die erweiterte Weltspitze schaffen. Der Staatsrat machte die Förderung des Fußballs zur Regierungssache und übertrug die Nachwuchsförderung vom entmachteten Nationalverband auf das Erziehungsministerium.

Im Zuge der Reformen soll Fußball im Reich der Mitte künftig landesweit in immer mehr Schulen als Unterrichtsfach in den Regelstundenplan für zig Millionen Kinder und Jugendliche aufgenommen werden.

China spielt im Profi-Fußball entgegen seiner Entwicklung in vielen anderen Sportarten derzeit keine Rolle. Seine Nationalmannschaft ist in der Weltrangliste lediglich auf Platz 99 notiert. Bei seiner bislang einzigen WM-Teilnahme 2002 in Japan und Südkorea scheiterte China schon in der Vorrunde ohne Punkt und Tor.

Chinas Profiliga, die durch namhafte Trainer sowie alternde Stars auf einen Aufschwung hofft, leidet unter häufigen Manipulationsskandalen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung