Fussball

Aubameyang muss nicht mehr anreisen

SID
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) muss nicht nach Lesotho zum Afrika-Cup-Qualifikationsspiel reisen
© getty

Gabuns Nationalspielers Pierre-Emerick Aubameyang von Vizemeister Borussia Dortmund muss nicht mehr zum Afrika-Cup-Qualifikationsspiel gegen Lesotho anreisen. Das bestätigte der BVB dem "SID".

Weil Gabun bereits für die Afrika-Cup-Endrunde qualifiziert ist, entschieden beide Parteien, auf eine Anreise des Offensivspielers zu verzichten.

Zuvor war Aubameyang nicht zum Spiel am vergangenen Samstag in Angola angereist. Die Einladung für den BVB-Profi war allerdings auch zu spät bei den Westfalen eingetroffen. Allerdings spielte auch die Angst der Dortmunder aufgrund der Ebola-Epidemie in Westafrika eine Rolle.

"Ohne in Hysterie zu verfallen, gibt es bestimmte Warnungen von der medizinischen Seite. Wir haben auch eine Fürsorgepflicht gegenüber dem Spieler und der Mannschaft", hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc der Bild-Zeitung gesagt. Aubameyang hatte vergangene Woche noch eine Anreise zum zweiten Länderspiel seiner Nationalmannschaft zumindest in Erwägung gezogen.

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung