Nach Tod von Meyiwa

Polizei veröffentlicht Phantombilder

SID
Dienstag, 28.10.2014 | 14:56 Uhr
Der Tod von Senzo Meyiwa schockte ganz Südafrika
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nach dem gewaltsamen Tod des südafrikanischen Nationaltorhüters Senzo Meyiwa hat die Polizei die Fahndung nach zwei Männern eingeleitet und mit Hilfe der Augenzeugen zwei Phantombilder veröffentlicht.

Zudem setzte die Polizei für entscheidende Hinweise auf die Täter eine Belohnung von umgerechnet 18.000 Euro aus.

Meyiwa war am Sonntagabend in Vosloorus, rund 30 Kilometer südlich von Johannesburg, erschossen worden. Der Kapitän der Nationalmannschaft des WM-Gastgebers von 2010 wurde nur 27 Jahre alt.

Zwei Personen waren in das Haus von Meyiwas Freundin, der Sängerin Kelly Khumalo, eingedrungen, in dem sich neben dem Paar fünf weitere Personen aufhielten. Wenig später fielen die Schüsse, Meyiwa verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Täter erbeuteten ein Handy und flüchteten.

Lokale Medien berichteten am Dienstag, dass die Familie des Verstorbenen zudem Privatdetektive angeheuert hat. Die Beerdigung soll am Samstag in Meyiwas Heimatstadt Durban stattfinden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung