Testspiel: Brasilien gegen Japan

Rekordjagd: Neymar mit Viererpack

SID
Dienstag, 14.10.2014 | 14:51 Uhr
Da fliegt Nummer Vier ins Tor: Neymar war gegen Japan nicht zu stoppen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Imponierender Viererpack von Neymar für Brasilien, Kantersieg für Vizeweltmeister Argentinien, aber Niederlage für Uli Stielike mit Südkorea: Der 22 Jahre alte brasilianische Superstar Neymar erzielte beim 4:0 (1:0)-Erfolg in Singapur gegen Japan in seinem 58. Länderspiel bereits die Treffer 37 bis 40.

Der Offensivspieler des FC Barcelona zog in der ewigen Torliste des Rekord-Weltmeisters an Bebeto (39) vorbei auf Platz fünf. Auf Rang eins steht der dreimalige Weltmeister Pelé mit 77 Toren.

Bei der brasilianischen Selecao stand Luiz Gustavo in der Startelf, bei Japan der Mainzer Shinji Okazaki und der Stuttgarter Gotoku Sakai. Hajime Hosogai von Hertha BSC wurde zudem eingewechselt.

Argentinien zerlegt Hongkong

Die argentinische Auswahl ließ Gastgeber Hongkong derweil beim 7:0 (3:0) keine Chance. Der eingewechselte Superstar Lionel Messi, Teamkollege von Neymar beim FC Barcelona, war zweimal (65./84.) erfolgreich.

Drei Tage nach dem 0:2 in Peking gegen den Erzrivalen Brasilien schossen Gonzalo Higuain (42./53.), Nicolas Gaitan (43./72.) und Ever Banega (18.) die weiteren Treffer für die Argentinier. Gegenüber der Niederlage gegen Brasilien hatte der argentinische Trainer Gerardo Martino elf neue Spieler in seiner Anfangsformation aufgeboten. Messi, der das 5:0 sowie das 7:0 erzielte und das 6:0 vorbereitete, wurde in der 59. Minute eingewechselt.

Auf der Bank der Südamerikaner saßen neben dem Barcelona-Ass zunächst unter anderem auch andere Stars wie Angel Di Maria (Manchester United) und Sergio Agüero (Manchester City). Di Maria kam ab der 73. Minute zum Einsatz.

Niederlage für Stielike mit Südkorea

Dafür verlor der ehemalige DFB-Trainer Stielike mit den Taeguk Warriors in Seoul mit 1:3 (1:1) gegen WM-Teilnehmer Costa Rica. Es war im zweiten Spiel die erste Niederlage. Der WM-Halbfinalist von 2002 verlor glatt gegen die Costa Ricaner. Doppeltorschütze Celso Borges (38./47.) sowie Oscar Duarte (78.) trafen für die Gäste aus Mittelamerika.

Stürmer Dong-Gook Lee (45.), früher bei Werder Bremen unter Vertrag, hatte für das Stielike-Team kurz vor der Halbzeit ausgeglichen. Offensivkraft Heung-Min Son von Bayer Leverkusen wurde in der 84. Minute ausgewechselt, sein Bundesliga-Kollege Joo-Ho Park vom FSV Mainz 05 musste das Spielfeld bereits in der 20. Minute verlassen.

Vier Tage zuvor hatte der WM-Vierte von 2002 seinem neuen Coach Stielike (59) beim 2:0 gegen Paraguay einen Einstand nach Maß beschert. Der ehemaliger Star von Borussia Mönchengladbach und Real Madrid hatte den Cheftrainer-Posten Anfang September vom glücklosen Hong Myung-Bo übernommen. Der Rekordnationalspieler Südkoreas war mit den Taeguk Warriors bei der WM in Brasilien bereits in der Vorrunde gescheitert.

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung