FIFA will WM-Streit entschärfen

Männer-WM auf Kunstrasen möglich

SID
Donnerstag, 30.10.2014 | 12:03 Uhr
Jerome Valcke hat auf die Kritiker reagiert
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die Spitze der FIFA ist um eine Entschärfung des Streits über die Ausrichtung der Frauen-WM 2015 auf Kunstrasen bemüht. Um das Argument des Diskriminierung zu entkräften, kündigte Generalsekretär Jerome Valcke mittelfristig eine Männer-WM auf Kunstrasen an.

"Es könnte eher früher als später passieren, dass auch eine Männer-WM auf Kunstrasen ausgetragen wird", sagte Valcke auf "FIFA.com": "Ich kann persönlich garantieren, dass es in den Stadien und auf den Trainingsplätzen den höchsten internationalen Kunstrasen-Standard geben wird."

Die deutsche Weltfußballerin Nadine Angerer und 61 weitere Topspielerinnen haben nach ergebnislosen Protesten gegen die Austragung der Endrunde in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) auf Kunstrasen eine Klage eingereicht.

"Diskriminierend und illegal"

In der Klageschrift bezeichneten die Spielerinnen das "zweitklassige" Geläuf als "diskriminierend und illegal" für Weltklasse-Athletinnen. Außerdem sei die Wahl der Spieloberfläche sexistisch, verletze Menschenrechte und fördere die Gefahr von Blessuren.

Valcke wies das zurück. "Es geht nicht ums Geld oder um Unterschiede zwischen Männer- und Frauen-Veranstaltungen. Es geht um die natürlichen Gegebenheiten in Kanada", sagte der Franzose. Valcké verwies darauf, dass aufgrund des Klimas in Kanada die meisten Freiluft-Sportstätten mit Kunstrasen ausgestattet seien.

Der Generalsekretär kündigte zudem an, dass er bei der Endrunden-Auslosung am 6. Dezember in Ottawa den Dialog mit den Spielerinnen suchen wolle.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung