Steuerbetrug durch Weltmeister von 2006?

Ermittlungen gegen Cannavaro

SID
Mittwoch, 22.10.2014 | 18:58 Uhr
Bei Fabio Cannavaro wurden Besitztümer im Wert von 900.000 Euro konfisziert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Staatsanwaltschaft von Neapel hat gegen den italienischen WM-Helden Fabio Cannavaro (41) Ermittlungen wegen Steuerbetrugs aufgenommen. Dabei wurden bei dem Kapitän des Weltmeisterteams von 2006 Besitztümer im Wert von 900.000 Euro konfisziert.

Die Ermittlungen betreffen eine Firma Cannavaros, die angeblich Luxusjachten vermietet hatte, und die der Ex-Spieler von Juventus Turin und Real Madrid zusammen mit seiner Frau Daniela Arenoso betrieben hatte.

Der Neapolitaner, Weltfußballer von 2006, wird beschuldigt, zwischen 2005 und 2010 Mehrwertsteuer in Höhe von einer Million Euro hinterzogen zu haben. Der 136-malige Nationalspieler hatte seine Karriere 2011 beendet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung