Fussball

"Warum nicht Frankreich trainieren?"

Von Philipp Böhl
Zinedine Zidane bestritt 108 Länderspiele für Frankreich
© getty

Zinedine Zidane kann sich offenbar vorstellen, die französische Nationalmannschaft zu trainieren. Der aktuelle Nachwuchstrainer von Real Madrid räumte im Interview mit der "La Provence" ein, durchaus über ein Engagement in der Equipe Tricolore nachzudenken.

"Ich bin ambitioniert. Jetzt bin ich Trainer, ich sage zu mir selbst: Warum nicht Nationaltrainer sein?", sagte der 42-Jährige über eine mögliche Karriere als Coach von "Les Bleus".

Trotz aller Verbundenheit zur Nationalelf räumt der gebürtige Marseiller ein, dass es nicht sonderlich wahrscheinlich ist, ihn in naher Zukunft als ihr Trainer zu sehen: "Ich liebe die französische Mannschaft, ich habe selbst den Dress getragen. Das bedeutet nicht, dass ich sage, dass ich ihr Trainer werde. Aber von dem Moment an, an dem ich auf die andere Seite des Zauns gewechselt bin, war es immer eine Möglichkeit."

Nach seinem Karriereende 2006 übernahm Zidane 2011 zunächst die Stelle des Sportdirektors bei Real Madrid. Letzte Saison arbeitete er noch als Co-Trainer von Carlo Ancelotti bei den Königlichen, ehe er in der Saison 2014/15 die zweite Mannschaft Reals übernahm.

Zinedine Zidane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung