Fussball

Nigeria zeigt Schalke bei FIFA an

Von Andreas Dieterle
Mittwoch, 03.09.2014 | 16:10 Uhr
Chinedu Obasi spielt seit 2012 bei Schalke 04
© getty

Der Angreifer von Schalke 04 hat keine Freistellung für die Nationalmannschaft und deren kommenden Qualifikationsspiele am 6. und 10. September zur Afrika-Meisterschaft erhalten. Nigeria hat nun bei der FIFA Protest eingelegt.

Schalke sieht die Schuld derweil nicht bei sich. Der Pass des 28-jährigen war von den Königsblauen zur Visa-Beschaffung für die kommenden Champions-League-Spiele zur Botschaft geschickt worden und kam nicht mehr rechtzeitig zurück. Nigeria sieht Schalke nun in der Verantwortung.

Ben Alaiya, Pressesprecher der Super Eagles, gab gegenüber der "BBC" bekannt: "Wir haben zwei Spiele, die von der FIFA terminiert wurden. Das Land hat ein Recht auf Chinedu Obasi für diese Spiele."

Er fügte hinzu: "Die FIFA-Regularien sehen vor, dass ein Spieler für internationale Spiele einmal angemeldet werden muss. Wir haben diese Einladung drei Wochen vorher verschickt und werden der FIFA nun über den Vorfall berichten.

Chinedu Obasi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung