"Eine der besten WMs der Geschichte"

SID
Freitag, 26.09.2014 | 08:48 Uhr
Scheich Tamim bin Hamad Al Thani geht von einer geschichtsträchtigen WM 2022 aus
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

er Emir von Katar hat allen Kritikern zum Trotz für 2022 "eine der besten Fußball-Weltmeisterschaften der Geschichte" angekündigt. "Die Menschen sollen verstehen, dass wir die beste Bewerbung hatten und ein großartiges Turnier ausrichten werden", sagte Scheich Tamim bin Hamad Al Thani dem US-Sender "CNN": "Dessen bin ich mir absolut sicher."

Katar steht seit der WM-Vergabe wegen kaum vorhandener Infrastruktur und schlechter Arbeitsbedingungen auf den Baustellen in der Kritik. Immer wieder gab es zudem Bestechungsvorwürfen im Zusammenhang mit der Bewerbung und Bedenken wegen des heißen Sommers.

"Die Menschen wollen nicht akzeptieren, wollen nicht verstehen, dass ein kleines Land, ein arabisches, ein muslimisches, so ein großes Event ausrichten kann", sagte das Staatsoberhaupt des Emirats. Ob die WM im Sommer oder Winter ausgetragen werde, liege ganz in der Hand der FIFA.

Erst im Juni hatte der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) gewarnt, dass bis 2022 auf den Baustellen bis zu 4000 Gastarbeiter sterben könnten. "Ja, wir hatten Probleme. Wir lösen diese Probleme", sagte der Emir: "Wir haben die Gesetze geändert, das war nicht akzeptabel."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung