Fußballteam mit 400 Kilo Marihuana

SID
Mittwoch, 23.07.2014 | 21:33 Uhr
400 Kilo wertvolle Fracht wurden an der Grenze gefunden
© getty

36 Jugendliche aus Paraguay wurden auf dem Weg zu einem Fußballturnier in Chile an der Grenze mit 400 Kilogramm Marihuana an Bord ihres Busses gestoppt. Laut örtlichen Medienberichten hatte der chilenische Zoll die Drogen im Rahmen einer Durchsuchung an einem Grenzposten in den Anden mit Hilfe von Spürhunden entdeckt.

Nach vier Tagen an der Grenze kehrten die Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren in Paraguays Hauptstadt Asunción zurück, wo bereits ihre Verwandten und lokale Fernsehteams warteten.

Die Eltern und Betreuer des Klubs "8 de Diciembre" aus Caacupé, etwa 60 Kilometer östlichen von Asunción gelegen, waren auf einen Mann hereingefallen, der vorgegeben hatte, mit dem Jugendteam zu dem Turnier in Chiles Hauptstadt Santiago de Chile fahren zu wollen. Die chilenische Polizei nahm den Fahrer des Busses, seinen Ersatzmann und eine Begleiterin fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung