Fussball

Rueda nicht länger Trainer von Ecuador

SID
Rueda wird nicht mehr für Ecuador an der Seitenlinie stehen
© getty

Nach dem Vorrunden-Aus bei der Fußball-WM in Brasilien ist Reinaldo Rueda als Nationaltrainer von Ecuador entlassen worden. Wie der nationale Verband FEF am späten Dienstagabend bekannt gab, wird bis mindestens Januar der bisherige U20-Coach Sixto Vizuete den Posten übernehmen.

Der 57 Jahre alte Kolumbianer Rueda, der fließend Deutsch spricht und an der Sporthochschule in Köln studiert hat, war seit 2010 im Amt.

Bei der WM verpasste Ecuador in der Gruppe E nach einer Niederlage gegen die Schweiz (1:2), einem Sieg gegen Honduras (2:1) und einem 0:0 gegen Frankreich den Sprung unter die besten 16. "Wir haben mehr vom Team erwartet", sagte Verbandsboss Luis Chiriboga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung