Fussball

Scolari-Nachfolger aus Brasilien

SID
Luis Felipe Scolari musste nach der enttäuschenden Heim-WM seinen Hut nehmen
© getty

Der fünfmalige Weltmeister Brasilien setzt auch in Zukunft auf einen einheimischen Nationaltrainer. Das betonte der neue technische Verbandsdirektor Gilmar Rinaldi bei seiner Vorstellung in Rio de Janeiro.

"Bei allem Respekt: Wir werden jemanden suchen, der sich mit unserem Fußball, unseren Problemen und unseren Qualitäten auskennt", sagte der ehemalige Torwart. Der Nachfolger des nach der WM entlassenen Luiz Felipe Scolari soll bis Dienstag feststehen.

Nach dem bitteren 1:7 im WM-Halbfinale gegen Deutschland will Rinaldi in der Selecao zudem einen Generationswechsel einläuten. "Die Philosophie ist sehr einfach: Die jüngeren Spieler haben Priorität. Außerdem muss das Kollektiv wieder über dem individuellen Aspekt stehen", sagte der 55-Jährige.

Rinaldi, Teil des Weltmeisterteams von 1994, dankte zum Abschluss Scolari für die geleistete Arbeit: "Ich habe nur Worte der Dankbarkeit für ihn und die Spieler. Aber jetzt beginnt ein neues Kapitel."

Brasilien im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung