Fussball

Champagne beharrt auf Kandidatur

SID
Jerome Champagne will sich auf jeden Fall zur Wahl stellen
© getty

Der Franzose Jerome Champagne bleibt bei seiner Kandidatur um das Präsidentenamt der FIFA, auch wenn Amtsinhaber Joseph S. Blatter 2015 zum fünften Mal bei einer FIFA-Präsidentenwahl antreten wird.

"Erstens: Noch bin ich der einzige offizielle Kandidat. Herr Blatter hat sich nur über die Medien erklärt und noch keine Kandidatur angemeldet. Zweitens: Ich führe keinen Wahlkampf gegen Personen, sondern für Ideen, Konzepte, Visionen. Darüber muss der Kongress 2015 entscheiden. Ich werde meine Kandidatur nicht zurückziehen", sagte Champagne im Interview mit dem "SID". Blatter hatte seine erneute Kandidatur in einem Interview angekündigt.

Viele Insider hatten geglaubt, dass Champagne als einstiger "Ziehsohn" Blatters verzichten würde, sobald der seit 1998 amtierende Eidgenosse sich zu einer erneuten Kandidatur durchringen würde.

Als dritter möglicher Bewerber um den FIFA-Chefposten gilt UEFA-Präsident Michel Platini. Allerdings hat sich Frankreichs einstiger Weltstar bislang nicht erklärt und will dies erst nach der WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) tun.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung