Montag, 03.02.2014

Verdachts der Spielmanipulation

Belgien: Prozess hat begonnen

Am Montag hat in Brüssel ein Prozess wegen des Verdachts der Manipulation von Fußballspielen in der belgischen Meisterschaft zwischen 2004 und 2006 begonnen. Insgesamt 31 Personen, mehrheitlich Spieler und Trainer, sollen in die Manipulationsfälle verstrickt sein.

Der Verband hat sich vorbehalten, Schadenersatzansprüche geltend zu machen
© getty
Der Verband hat sich vorbehalten, Schadenersatzansprüche geltend zu machen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Hauptangeklagte, ein chinesischer Geschäftsmann, erschien nicht vor Gericht.

Er soll mit Zahlungen den Ausgang von Fußballspielen in Belgien manipuliert haben. Dies geht aus der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft hervor. Die unterschiedlichen Anklagepunkte beinhalten den Vorwurf der Korruption, die Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung und Erpressung.

Das könnte Sie auch interessieren
Pacult steht offenbar vor einem Trainer-Engagement

Peter Pacult bei Traditionsklub im Gespräch

Ist nicht mehr Coach der Portugiesen: Nuno Espirito Santo

Porto entlässt Trainer Nuno Espírito Santo

Bei den Bauarbeiten für das Khalifa International Stadium sollen besonders kritische Bedingungen geherrscht haben

WM 2022: Arbeiter werden "weiter ausgenutzt"


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 38. Spieltag

Primera Division, 38. Spieltag

Serie A, 37. Spieltag

Ligue 1, 38. Spieltag

Süper Lig, 32. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.