Montag, 03.02.2014

Verdachts der Spielmanipulation

Belgien: Prozess hat begonnen

Am Montag hat in Brüssel ein Prozess wegen des Verdachts der Manipulation von Fußballspielen in der belgischen Meisterschaft zwischen 2004 und 2006 begonnen. Insgesamt 31 Personen, mehrheitlich Spieler und Trainer, sollen in die Manipulationsfälle verstrickt sein.

Der Verband hat sich vorbehalten, Schadenersatzansprüche geltend zu machen
© getty
Der Verband hat sich vorbehalten, Schadenersatzansprüche geltend zu machen

Der Hauptangeklagte, ein chinesischer Geschäftsmann, erschien nicht vor Gericht.

Er soll mit Zahlungen den Ausgang von Fußballspielen in Belgien manipuliert haben. Dies geht aus der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft hervor. Die unterschiedlichen Anklagepunkte beinhalten den Vorwurf der Korruption, die Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung und Erpressung.

Das könnte Sie auch interessieren
Janko traf schon wieder

Janko schießt Basel zum Sieg

Malmö darf sich über ein Erbgeschenk von Gunnar Djube freuen

Schwedens Meister Malmö erbt Millionen-Immobilie

Van Buyten wurde bei Lüttich vor die Tür gesetzt - wegen dubioser Rechnungen

Lüttich vs. van Buyten: "Wie im Bordell"


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 26. Spieltag

Primera Division, 23. Spieltag

Serie A, 25. Spieltag

Ligue 1, 26. Spieltag

Süper Lig, 21. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.